Untitled Document

LandArt Projekt

Im März erhielt ich von Masaru Emoto aus Japan ein Mail mit der Bitte um Hilfe, Hilfe für das Wasser. Verstrahltes Wasser aus den zerstörten Atomanlagen fliesst in den Ozean. Wasser und Luftmoleküle werden schwer geschädigt.

Was ist zu tun?

Wasser kann „heil“ werden, wenn es reine Schwingungen von Gebeten der Menschen empfängt – ja, eigentlich hilft nur noch beten...

In jener Zeit war ich mit der Gestaltung von Mosaiken auf Steinen und Felsen beschäftigt, als Dank an die Schönheit der Schöpfung, Zeichen, Wegmarkierungen.

Zeichen und Wegmarkierungen sind meine Spiegelsteine auch. Als Grundform wählte ich das symbolhafte, gleichseitige Dreieck. Form – und Bildekräfte im Wasser bilden bei der Kristallisation immer drei sich schneidende Achsen, Sechseck, Sechserstern, Schneesternformen. Die aufbauende Reihe der Spiegelmosaike ist Ausdruck des Bildeprozesses bei der Kristallisation des gesunden, heilen Wassers.

Im April brachte ich die ersten Spiegelsteine zu Flüssen und Bächen in meinem Lebensraum. Zur Quelle brachte ich jeweils das regelmässige Sechseck. Im Verlauf des Flusses setzte ich die anderen sich daraus entwickelnden Formen. Das Wasser überfliesst die Steine, - nimmt dabei meine Botschaft, meine Bitte um Verzeihung, meinen Dank und meine Bezeugung der Liebe ans Wasser mit zum Meer.

Welch ein Glitzern der Spiegel im Spiel mit den Wellen! – Schönheit.

Rolf Keller, Gestalter, Musikschaffender, Lehrer